Energieworkshop der Grundstufe 1

Am 12. November 2018 fand der Energieworkshop für die Grundstufe 1 statt. Die Kinder durften aus 13 unterschiedlichen Workshops einen wählen. Das Entdecken und Forschen neuer Phänomene stand dabei im Vordergrund und hat den Kindern sichtlich Freude bereitet.

Nun ein kleiner Einblick in die einzelnen Workshops:

 

  • Energie-Spar-Haus

Zuerst hat die Gruppe besprochen, welche Räume es in einem Haus gibt und wo überall Energie verbraucht wird. Gemeinsam haben wir die Begriffe zugeordnet.

Anschließend haben die Schüler und Schülerinnen die elektrischen Geräte in Gruppen eingeteilt: Licht, Wärme oder Kält, Bewegung, Bild und Ton.

Dann haben wir überlegt, wo wir Strom einsparen können und haben bemerkt, dass das vor allem beim Licht und bei den Bild und Ton erzeugenden Geräten ganz einfach geht. Am Schluss haben die Kinder ihre eigenen Energie-Spar-Häuser überall dort mit roten Punkten beklebt, wo sie in Zukunft Energie einsparen wollen.

 

  • Luftballon-Auto

Aus Alltagsgegenstände bastelteten die Kinder ein Auto, dass mit einem Luftballon fahrbar wurde. Als Abschluss wurde ein gemeinsames Wettrennen gemacht und die Autos durften mit nach Hause genommen werden. Die Kinder hatten große Freude an der Herstellung der Autos.

 

 

  • Wir zaubern einen Flaschengeist!

Bei dem Workshop Nummer 3 konnte man erfahren, wie man mithilfe der Energie des warmen Wassers einen Luftballon aufblasen kann, ohne selbst Luft zu verwenden. Wenn man auf den Luftballon ein lustiges Gesicht zeichnet, ist der Flaschengeist auch schon zum Leben erweckt. Noch besser funktioniert der Versuch, wenn man in die Flasche ein Gemisch aus warmen Wasser, Zucker, Mehl und Germ gibt. Dann muss man jedoch aufpassen, dass der „Zaubertrank“ nicht so viel Energie erzeugt- dass der Flaschengeist durch die Klasse fliegt!

 

 

  • Magnetisch: Ja oder Nein!

Die Schülerinnen und Schüler durften Gegenstände auf ihre magnetische Wirkung testen. Gemeinsam wurde besprochen, welche Dinge ein Magnet anzieht und warum.
Danach durften viele tolle Magnetspiele ausprobiert werden.

 

  • Experimentieren mit Luft

Am Montag, den 12.November fand  in unserer Schule ein Forschertag  zum  Thema „Energie“ statt. Beim Forschen und Entdecken geht es um den Spaß am Ausprobieren und dem Entdecken neuer Phänomene. Es geht nicht um „richtig“ oder „falsch“, sondern um Beobachtungen. Im Rahmen des Workshops „kraftvolle Wärme“ wurden zahlreiche lustige und  zugleich lehrreiche Experimente durchgeführt. Besonders aufregend  war sicher, als sich der Luftballon, wie von Zauberhand, nur durch die Veränderung der Temperatur, plötzlich aufblies.

 

  • Stromkreislauf

Durch verschiedene Experimente  haben wir gelernt, dass ein Stromkreis nur funktioniert, wenn er geschlossen ist. Anschließend haben wir einen tollen Film angesehen und konnten anhand eines Arbeitsblattes zeigen, dass wir geschlossene von offenen Stromkreisen unterscheiden können. Nun wissen wir auch, wie das Spiel „Lern Electric“ funktioniert.

 

  • Einfache Experimente mit Strom

Wie bringe ich das Glühlämpchen zum Leuchten? Mit dieser Frage beschäftigten wir uns und bauten mit Batterie, Kabel und Glühlampe einen einfachen Stromkreis. Mit Hilfe einer Holzkluppe wurde auch ein Schalter zum Ein- und Ausschalten eingerichtet. Außerdem bauten wir eine einfache Batterie mit Hilfe einer Essiggurke, der Alufolie, einem 5-Cent- Stück und Kopfhörern. Alle probierten die Experimente eifrig aus. Die Zeit verging wie im Flug.

 

  • Luft mit allen Sinnen erfahren

Die Kinder haben erfahren, dass Luft nicht Nichts ist. Sie haben Luft gespürt, gehört, gesehen und gerochen. Zum Abschluss bastelte jedes Kind einen Fächer.

 

  • Körpereigene Energie

Zu Beginn wurde beim Workshop „Körpereigene Energie“ das Vorwissen der Kinder gesammelt. Anschließend wurden einige Versuche durchgeführt, um die Elektrizität zu veranschaulichen. Die Schüler haben bei allem sehr motiviert mitgemacht und die Papiermaus mit nach Hause genommen.

 

  • Versuche mit Magneten (was zieht sich an, was nicht)

Insgesamt nahmen 11 Kinder an dem Workshop, zum Thema magnetische Kräfte teil. Wir beschäftigten uns auf spielerische Weise in zahlreichen interessanten Experimenten mit Magnetarten, Magnetismus, Polen, Eisen , Magnetfeld und Magnetstärke. Die Schülerinnen und Schüler waren mit großer Begeisterung bei der Sache und erfuhren auch, woher der Begriff Magnet kommt und, dass das Wissen über Magnete und ihre Wirkung, schon vor 2500 Jahren in Kleinasien entdeckt wurde. Zum Abschluss spielten wir noch ein Spiel namens Magnetwettrennen, das ebenso mit großer Freude gespielt wurde. Wir stellten fest, dass die Zeit einfach viel zu kurz war und wir uns noch gerne länger mit dem Thema auseinandergesetzt hätten.