Laufen, Springen, Rutschen, Schwingen: unser Besuch am Grünanger Spielplatz

Am Donnerstag, dem 27.02.2020 besuchten alle Kinder der Nachmittagsbetreuung den Grünanger Spielplatz. Dieser befindet sich in Geh-Weite von unserer Schule und bietet Platz zum Austoben.

Abseits von viel befahrenen Straßen, gingen wir gemütlich ein paar Gassen entlang und genossen einen sonnigen Februar-Tag. Kaum angekommen, eroberten die Kinder bereits jeden Winkel und Hügel der Freizeitanlage. Der angrenzende Skater-Park lud zum Zuschauen actionreicher Sprünge und Drehungen, der dort übenden Skater, ein.

Bei diesem Spielplatz ist für jeden etwas dabei. Neben einem Sandspielplatz konnten sich die Kinder auch im Rutschen, Klettern oder Schaukeln üben. Aber Halt: Schaukeln üben? Oh ja! Denn eine ganz normale Schaukel gibt es hier nicht. Neben einer Korb-Schaukel, die zum Entspannen und Dösen einlädt, gibt es noch eine andere. Bei dieser ist viel Gleichgewicht und Kooperationsbereitschaft gefragt. Wer dann doch lieber Basketball oder Fußball spielen wollte, fand Platz dafür.

Nun ja, das sagt eine erwachsene Person über den Spielplatz. Aber wie fanden die Kinder diesen? Hierfür konnte jedes Kind freiwillig bei einer Befragung mitmachen.

Den meisten Kindern hat der Grünanger Freizeitpark sehr gut gefallen. Vor allem die große Schaukel, die Rutsche und der Basketballplatz belegen die ersten drei Plätze.

Kinder denen es auf der Schaukel zu wild zuging, erlebten diese eher als angsteinflößend und hielten lieber Abstand.

Als positiv fielen den SchülerInnen die Hügel, das Klettergerüst und der Skater-Park auf.

Ein Kind betonte, dass ihm die Zeit mit Freunden am besten gefallen hat.

Am kritischsten sind die Kinder beim Thema Sauberkeit. Ihnen fällt Müll sehr schnell auf und viele wünschen sich eine saubere und müllfreie Spielzone.

Für die meisten Kids ist der Grünanger Spielplatz nichts Neues, verbringen sie doch auch außerhalb der Schule öfter Zeit dort. Von 41 befragen Kindern, kannten 32 diesen Platz schon. Dennoch ist es spannend, wenn die Schule Areale in ihrer näheren Umgebung erobert und ein Stück in die Lebenswelt der Kinder eintaucht.