Distance Learning in der Sternenklasse

Homeschooling – Wie Schule zu Kindern kommt

Seit mehr als 5 Wochen werden unsere SchülerInnen jetzt schon zu Hause unterrichtet. Die Wege dafür sind sehr verschieden und auch von den Möglichkeiten zu Hause abhängig. Alle ein bis zwei Wochen werden von uns Lehrern neue Lernunterlagen zur Abholung in der Aula bereitgelegt. Die Kinder arbeiten, wie auch in der Schule an Wochenplänen. Sie sind damit deshalb gut vertraut. Korrigiert werden die Arbeiten der Kinder mittels Videocalls, E Mails Screenshots, MS Teams – Sitzungen oder auch einfach durch Abgabe der Lernunterlagen in der Schule.

Die Lernpakete sind teilweise sehr umfangreich, weil sie nicht nur Mathematik, Deutsch und Sachunterricht beinhalten, sondern ebenso Bildnerische Erziehung, Muttersprachenunterricht, Werken, Religion, tägliche Bewegungsübungen und vieles mehr.

  

Nicht selten bekommen wir Videos von SchülerInnen geschickt, wo wir ein vorgetragenes Gedicht, eine besonders gut geübte Lesehausübung oder ähnliches vorgetragen bekommen.Wir sind in sehr häufigem Austausch mit allen SchülerInnen und Eltern über Telefon, Email, Internet und auch in persönlichem Kontakt.

    

Eines ist in dieser sehr besonderen Zeit klar zu erkennen: Alle Kinder unserer Klasse wollen lernen und ihre Eltern wollen sie dabei bestmöglich unterstützen.

  

Tina Knabl und auch die Studentinnen nehmen immer wieder Videos auf, die die SchülerInnen ansehen können, wann immer sie Zeit finden.

Zur Zeit läuft Ugotchi. Dort gibt es jeden Tag Turnübungen. Auch die Homepage von Erich Frischenschlager wurde den Kindern und Eltern ans Herz gelegt. Fast alle Kinder haben es geschafft sich bei schoolfox anzumelden.

Sehr toll finden die 3. Klassler auch die ORF Freistunde und die Zib Zack, die Informationen sehr kindgerecht aufbereitet.

Ein paar Kinder werden jetzt auch schon wieder in der Klasse unterrichtet und wir alle können es kaum erwarten bis es endlich wieder losgeht.