Wasserworkshop der Grundstufe 1

Wasserworkshop der Grundstufe 1 am 16.11.2017

Alle Kinder der Grundstufe 1 haben an diesem Workshop, den 15 LehrerInnen unserer Schule angeboten haben, teilgenommen.
Im Vorfeld konnten sich die Kinder für einen Workshop entscheiden.
Die Themen waren sehr abwechslungsreich und spannend – Versuche, Experimente, Wassermusik, Wasserspiele, Bauen einer Wasserreinigungsanlage oder eines Aquariums.

 

Frau Doringer: Lösen und Mischen

Beim Workshop Lösen und Mischen haben wir versucht, ob Zucker, Salz, Sand, Essig, Erde und Öl sich in Wasser auflösen oder sich vermischen. Wir haben alle Versuche auf einem Blatt dokumentiert und zum Abschluss ein Bild mit Ölkreiden und Wasserfarben gemalt.

 

Frau Haas: Experimentieren mit der Pipette

Mit selbst gemischten Farben, gestalteten die Schülerinnen und Schüler bunte Mandalas.
Der Umgang mit der Pipette erforderte viel Feingefühl und machte sichtlich Spaß!

 

Frau Hofmann-Wellenhof: Wie kann man eine Lacke trocken legen?

Wasser wegzaubern:
Die Kinder bekommen einen tiefen Teller mit Wasser und einer Münze darin. Das Wasser soll „weggezaubert“ werden, damit man die Münze nehmen kann, ohne sich die Finger nass zu machen. Man nimmt ein brennendes Teelicht, stellt es ins Wasser und gibt ein Glas darüber. Die Kerze wird dadurch gelöscht und das Wasser zieht sich in das Glas. Die Münze liegt jetzt im Trockenen und kann genommen werden, ohne nasse Finger zu bekommen.

 

Frau Ofner: Wasserspiele

Spiele mit Wasser machen auch drinnen Spaß. Fische fangen kann man in einer Wanne und für das „Wasserzielen“ braucht man nur ein großes Glas. Besonders lustig ist die „Schwammstaffel“, bei der man mit Hilfe eines Schwammes Wasser von einem Kübel in einen anderen transportieren muss.

 

Frau Macher: Die Reise des Wassertropfens

In der 2b Klasse ging es um die Reise der Wassertropfen. Anhand des bildlich dargestellten Wasserkreislaufsbekamen die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck wie dieser Kreislauf funktioniert.

Auch ein Bilderbuch zum Wasserkreislauf wurde vorgestellt.
Nachdem die Kinder die Bilder richtig ausgeschnitten und zugeordnet hatten malten sie sie an.

Dann erfuhren sie noch einige wichtige Begriffe die von der Quelle
bis zum Eintreten ins Meer von Bedeutung sind.
Am Ende der Einheit durften die Kinder die diesen Workshop gewählt hatten
Wassertropfen auf den Wasserweg aufkleben.

 

Herr Zanini: Wir bemalen und stempeln ein Aquarium

In der 2C bei Herrn Zanini wurde ein Aquarium gebastelt. Es gab mehrere Stationen. Fast alle waren mit dem Malerpinsel beschäftigt einen großen Karton zu bemalen. Die Kinder durften bei jeder Station so lange bleiben, bis sie von sich aus entschieden, jetzt wird es Zeit auch etwas anderes kennenzulernen. Es wurden bei einer Station Wasserpflanzen geschnitten, bei einer anderen Wassertiere gestempelt und bei einer Station konnte man Holzfische nachfahren und möglichst bunt gestalten. Außerdem lagen noch Tiptoi Bücher bereit, wo man mit dem Stift viel über das Leben im Wasser erfahren konnte. Das wunderschöne Aquarium wird nun zum Verstauen unserer grünen Sitzpolster verwendet

 

Frau Happe: Schwimmen und Sinken

Verschiedene Gegenstände gaben wir in unser Wasserbecken und beobachteten, ob diese schwimmen konnten oder sanken.

 

Frau Friedrich: Spannende Versuche

Wir haben einige spannende Versuche mit Wasser gemacht und dabei die Oberflächenspannung kennen gelernt und erfahren, dass Wasser sehr gut Wärme leiten kann. Anschließend haben wir versucht, bildlich festzuhalten, was wir in dieser Stunde gelernt haben. Dabei gab es ganz tolle Ergebnisse.

 

Frau Klauzer: Schwimmen und Sinken

Woraus kann unser Pirat ein Boot bauen um den Schatz zur Insel zu bringen?
Wir machen eines aus Papier für ihn!

 

Frau Kaiser: Wassermusik kreativ

Wasser ist nicht nur nass- es kann auch unterschiedlich klingen! Unsere Klangerlebnisreise führte uns von Regen- und Wellengeplätscher, Wasserhahn- und Abflussgeräuschen über klingende Wassergläsermelodien und Flaschenblasklängen bis hin zu fröhlichem Blubbern mit unseren Knetmasse-Blubberfischen.

 

Frau Lafer: Regenbogen

Die Farbblume
Nimm das Filterpapier und schneide eine Blume aus. In die Mitte des Filters schneidest du zusätzlich ein Loch. Um das Loch herum malst du mit deinem Filzstift einen Kreis. Stecke ein zweites, aufgerolltes Stück Filterpapier durch das Loch, stelle das aufgerollte Ende in ein Glas Wasser und beobachte. Das Wasser saugt sich langsam an dem Stiel aus Filterpapier herauf. Irgendwann trifft es auf die Filterblume und auf deinen Filzstiftkreis. Das Wasser löst die Filzstiftfarben unterschiedlich gut auf und transportiert sie unterschiedlich weit an den Rand des runden Filterpapiers. Am Ende entsteht ein bunter Mix.

 

Frau Bacher: Kann Metall auf Wasser schwimmen?

Nachdem alle einen Forscherpass bekommen hatten, beschäftigten uns folgende zwei Fragen:

Was löst sich alles im Wasser? Kann eine Metall bzw. eine Büroklammer schwimmen?
Um diese Fragen zu beantworten zu können, machten wir Experimente.
Eifrig begannen alle Kinder verschiedenste Zutaten ins Wasser einzurühren und zu beobachten was passiert.
Besonders eindruckvoll war das Auflösen des färbigen Zuckerwürfels.
Danach konzentrierten wir uns auf eine schwimmende Büroklammer und ein paar Tropfen Spülmittel…
Auch dieser Versuch sorgte für Erstaunen. Warum wird allerdings an dieser stelle nicht verraten.

 

Frau Opresnik: Die Farben des Wassers

10 Künstlerinnen und Künstler malten das Wasser mit blauen, grünen und weißen Wachsmalstiften auf glattem Papier. Danach erhitzten wir die Farben. So schafften wir überraschende Effekte. Nun man kann auf dem Gang unseres Schulgebäudes wundervolle Kunstwerke bewundern.

 

Frau Kolle: Vom Regen zum Trinkwasser

Beim heutigen Wasserworkshop bauten wir gemeinsam, mit viel Eifer eine Wasserreinigungsanlage. Nachdem wir in einer leeren Plastikflasche Sand, Kieselsteine, Flusskiesel, Steine, …geschichtet hatten, gossen wir stark verschmutztes Wasser hinein. Zu unserem Erstaunen kam unten wirklich wieder sauberes Wasser heraus!
Außerdem lernten wir, an einem praktischen Beispiel, dass Kohle trübes Wasser wieder klar macht.

 

Frau Ortner: Wasser als Transportmittel

Wir bauten ein buntes Segelschiff und wählten dazu unter mehreren Papiersorten ein wasserfestes Blatt aus. Zuerst falteten wir einen Malerhut und nach nochmaligem Umbiegen entstand ein Schiff. Das Segel schnitten wir aus und klebten es auf einen Schaschlikspieß.
Dann probierten wir im Wasserbecken unser Schiff, ein Schiff aus Zeitungspapier, eine leere Dose, ein Holzbretterl, ein leeres Topfenpackerl und ein leeres Milchpackerl aus. Die Kinder beurteilten die Schwimmfähigkeit unserer Gegenstände.