Warme Dusche

Da unsere SchülerInnen, seit der ersten Klasse mit der Corona Pandemie und des wechselnden Homeschooling und Präsentunterricht kämpfen müssen. Haben wir uns zum Schwerpunkt gemacht, die SchülerInnen mit positiven Verstärkern und positiver Formulierung den Alltag, nicht nur in der Schule, sondern auch in der Freizeit zu erleichtern. So starten wir jeden Tag in der Früh mit, von den SchülerInnen, gezogenen Yoga – und Atemübungen, um konzentrierter und ruhiger in den Tag zu starten. Jeden Freitag gibt es eine warme Dusche, auch hier wird immer ein Kind gezogen, dass sich auf einen Stuhl bei der Tafel setzen darf und die MitschülerInnen dürfen sagen, was sie an ihr/ihm besonders gerne mögen. Die SchülerInnen mögen das sehr gerne, sie sitzen gerne vorne und erhalten die warme Dusche aber sie sagen auch sehr gerne etwas positives über ihre MitschülerInnen. Es gibt fast kein Kind, was nicht etwas sagen möchte. Neben der warmen Dusche und dem bewegten Einstieg in den Schultag, haben wir auch angefangen Fantasiereisen und geführte Massagen einzuführen. Die Kinder haben das sehr gerne und es ist schön zu sehen, dass sie immer sicher und bewusster die Yogaübungen mitmachen.

Auch die Herzerlbox ist ein fixer Bestandteil unserer Klasse geworden, in die dürfen die SchülerInnen einer Mitschülerin /einem Mitschüler eine Nachricht hinterlassen und diese wird am Freitag im Zuge der Soziallernstunde vorgelesen.